Was hat Marketing mit dem Lockdown in den Kreisen Warendorf und Gütersloh zu tun?

Wie heute bekannt gegeben wurde, wurde über die Landkreise Warendorf und Gütersloh ein Lockdown mit neuerlichen Einschränkungen für die betroffene Bevölkerung verhängt. Die Schuld daran trägt mutmaßlich, aber doch recht offensichtlich, eine einzige Unternehmensgruppe – die Tönnies Holding ApS & Co.KG.

Was hat das mit Marketing und Kommunikation zu tun? Ein früherer Blog-Beitrag von mir lautete:

„Muss ein Unternehmen eigentlich aktiv Kommunikation betreiben?“

Dabei wurde z. B. die These aufgestellt, dass „jedes Unternehmen kommuniziert – egal ob es will oder nicht“. Und genau darum geht es. Das Unternehmen Tönnies kommuniziert gerade aus vollen Rohren – ob es will oder nicht. Jeder nimmt das Unternehmen wahr und jeder macht sich sein eigenes Bild. Die Medienaufmerksamkeit, die das Unternehmen gerade hat, wäre mit Geld gar nicht zu bezahlen, wenn das Thema doch nur positiv wäre! Natürlich wird ein Unternehmen wie Tönnies Kommunikationsprofis an der Seite haben, doch selbst denen gelingt es derzeit offensichtlich nicht, gegen die negative Berichterstattung anzukämpfen. Das ist in so einem massiven Fall auch sehr schwer.

Dabei sind es nicht nur die Medien. In den Betroffenen Landkreisen leben rund 650.000 Menschen, die von den Lockdown-Maßnahmen betroffen sein werden. Die werden in Zukunft nicht mehr gut auf das Unternehmen in der Nachbarschaft zu sprechen sein. Ein klarer Nachteil, wenn es zum Beispiel um die Gewinnung von qualifizierten Fachkräfte geht, was immer schwieriger wird.

Natürlich handelt es sich hier um ein sehr extremes Beispiel, aber dadurch wird auch mehr als deutlich, dass jedes Unternehmen dringend dafür sorgen sollte, dass es seine Kommunikation in der eigenen Hand hat. Das Bild nach außen sollte durchweg positiv sein und in guten Zeiten sollte auch viel Gutes berichtet werden. Und es gibt in jedem Unternehmen viel Gutes, man muss es nur ins richtige Format fassen. Wenn die grundsätzliche Meinung über ein Unternehmen in der Öffentlichkeit ehrlich positiv ist, kann man die ein oder andere negative Berichterstattung viel besser verarbeiten und es hilft außerdem im Kampf um die besten Arbeitskräfte und auch bei Behörden- oder Bankangelegenheiten.

Deshalb sollte jedes Unternehmen die aktive Kommunikation sehr ernst nehmen!

Muss ein Unternehmen eigentlich aktiv Kommunikation betreiben?

Das ist so eine Sache mit der Unternehmenskommunikation. Denn jedes Unternehmen kommuniziert – egal ob es will oder nicht. Warum? Nun – ein dreckiges Firmengebäude, ein unaufgeräumter Firmenhof, unfreundliche Mitarbeiter, eine schlecht gepflegte Website, fehlende positive Neuigkeiten, negative Social-Media Kommentare oder gar negative Presse über die Firma etc. – das alles ist Kommunikation, denn es wird von der Öffentlichkeit wahrgenommen, die sich aufgrund dieser Fakten ihr eigenes Bild macht.

Ein negatives Bild ist natürlich nicht hilfreich – weder bei der Kundenakquise noch bei der Mitarbeitersuche. Auch für die Kapitalbeschaffung und Verhandlungen mit Behörden ist ein negatives Image nur störend.

Also ist die Frage nicht, „muss man eigentlich aktive Kommunikation betreiben“, sondern „wie kommuniziere ich so, dass ein positives Bild vom Unternehmen entsteht“. Je größer die Herausforderungen im Markt werden, umso wichtiger wird die Kommunikation.

Dabei ist professionelle Kommunikation nicht so einfach, denn man muss sich stets in die verschiedenen Empfänger der Botschaften hineinversetzen und die Medien so nutzen, dass sie die Meldungen optimal verteilen. Das ist eine Aufgabe für Experten, die zum einen bei der Entwicklung der richtigen Strategien aber auch bei der Erstellung der entsprechenden Beiträge behilflich sind.

Sicherlich ist es nicht für jedes Unternehmen möglich, die Stelle eines Kommunikationsexperten fest einzurichten, die Leistung wird allerdings auch auf dem Freelancer-Markt angeboten. Wie auch immer, jedes Unternehmen sollte die Kommunikation fest in seiner Unternehmensstrategie verankern, denn das hilft enorm dabei, im Markt erfolgreich zu bestehen.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Unternehmenskommunikation!